Leuchthalsband für Hunde

Das Leuchthalsband für Hunde gibt es in einer elektronischen Variante, aber auch in einer Bauart ohne Strom. Es dient der Sicherheit des Hundes.




Leuchthalsband - für die dunkle Jahreszeit


Die dunkle Jahreszeit ist nicht nur für Menschen, sondern natürlich auch für die Vierbeiner gefährlich. Hilfreich kann da ein Leuchthalsband sein. Dieses kann wie ein normales Halsband verwendet werden, aber auch über dem üblichen Leder- oder Stoffhalsband. Dann wird es einfach darüber gelegt und lose befestigt.

Das Leuchthalsband verfügt meist über einen einfachen Klippverschluss und über Ringe, an denen die Leine und die Hundemarke befestigt werden können. Somit kann das Leuchthalsband ein anderes Halsband komplett ersetzen. Das Leuchthalsband ist in der Regel aus Kunststoff und kann daher auch ganz leicht gereinigt werden. Es kann sogar einfach in die Waschmaschine gegeben werden und benötigt nur kurze Zeit zum Trocknen.

Die Leuchthalsbänder sind in unterschiedlichen Längen und Breiten erhältlich. Somit kann ein Schäferhund damit ebenso ausgerüstet werden, wie ein Zwergrehpinscher. Das heißt, es wurde bei der Herstellung sowohl an kleine, als auch an größere Vierbeiner gedacht. Es gibt sogar Modelle, die sind eigens noch einmal abgefüttert worden, damit sich der Tragekomfort erhöht und ein Scheuern auch bei längerem Tragen vermieden wird. Die Auswahl an Leuchthalsbändern ist also sehr groß und es sollte daher durchaus möglich sein, dass für jeden Vierbeiner das passende Halsband zu finden ist.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Leuchthalsbändern für Hunde.




Leuchthalsband ohne Strom mit Reflektorstreifen


Das Leuchthalsband verfügt über Reflektorstreifen und ist selbst aus einer sehr grellen Farbe. So werden zum Beispiel leuchtend rote oder orange oder auch neongelbe Leuchthalsbänder verkauft. Werden sie durch eine Licht, zum Beispiel von einem Fahrzeug oder auch nur der Straßenlampe angeleuchtet, so strahlen diese Halsbänder regelrecht.


Aktiv beleuchtetes Leuchthalsband mit Strom


Neben dem Leuchthalsband mit Reflektoren gibt es auch noch Leuchthalsbänder die elektronisch gesteuert sind. In diesem Fall ähneln die Modelle den Halsbändern mit Reflektoren, es wurden jedoch noch zusätzliche elektronisch gesteuerte Leuchten angebracht. Somit ist der Hund nicht nur Wahrnehmbar wenn er durch ein Licht angestrahlt wird, er ist auch in der absoluten Dunkelheit durch ein blinkendes oder dauerhaftes Licht zu erkennen.


Leuchthalsband leider nicht immer Einsetzbar


Der Nachteil des Leuchthalsbandes ist aber, dass es schwierig bei Hunden mit langem Fell zu verwenden ist. Dann rutscht es meist unter die langen Haare und wird dann weniger gut gesehen. Lichtstrahlen treffen kaum oder sogar gar nicht auf die Reflektorstreifen, damit ist die Sicherheit nicht erhöht. In dem Fall kann es hilfreich sein, die Leine des Hundes mit Reflektoren auszustatten oder auch die Hundedecke, falls das Tier eine solche beim Spaziergang draußen trägt.

zurück zurück zu: vorherige Seite | Arten